Haarwuchs-Zyklus

Die drei Wachstumsphasen der Haare

Wenn Haarprobleme wie Haarausfall oder lichtes Haar bestehen, ist es hilfreich, sich über die Wachstumsphasen von Haaren zu informieren – denn Haare wachsen nicht ständig, sondern zyklisch. Dieser Zyklus besteht aus den folgenden drei Phasen:

  • anagene oder Wachstums-Phase
  • katagene oder Übergangs-Phase und
  • telogene oder Ruhe-Phase

Die Phasen des Haarwachstums

 

Jedes Haar durchläuft diese Phasen. Im Folgenden möchten wir Ihnen einen kleinen Einblick in ihre Eigenschaften geben, denn sie helfen uns, Haarprobleme besser einzuschätzen.

  1. Wachstumsphase (Anagen)

Dies ist die aktive Wachstumsphase der Haare. Die Zellen in der Haarwurzel teilen sich schnell und bilden neue Haare, die sich den Haarkanal hinaufschieben – das Haar wächst und wird länger. Haare wachsen durchschnittlich etwa einen Zentimeter in 28 Tagen. Dieser Zeitraum kann jedoch variieren, denn die Dauer der Wachstumsphase ist von Mensch zu Mensch anders. Deshalb können sich manche schnell über eine volle und lange Haarpracht freuen, während andere das Gefühl haben, dass die Haare gar nicht oder kaum wachsen.

  1. Übergangsphase (Katagen)

Dieses Stadium betrifft in der Regel etwa drei Prozent der gesamten Kopfhaare. In dieser Phase endet das Haarwachstum, die Haarfollikel stellen ihre Aktivität ein und es rückt kein neues Haar mehr nach. Das sogenannte Kolbenhaar bildet sich, der äußere Teil der Wurzelscheide schrumpft und verbindet sich mit der Haarwurzel. Das Haar wird nicht mehr mit Nährstoffen versorgt. Diese Phase dauert ca. zwei bis drei Wochen.

  1. Ruhephase (Telogen)

Zehn bis 15 Prozent der Haare befinden sich immer in der Telogen-Phase, die etwa 100 Tage anhält. Das nicht mehr mit Nährstoffen versorgte Haar ist nicht länger fest in der Kopfhaut verankert, bleibt jedoch noch bis zu drei Monate erhalten, bevor es zum Beispiel beim Kämmen oder Haarewaschen durch die Beanspruchung ausfällt, oder weil die Wachstumsphase des Haares neu beginnt und das nachwachsende Haar das alte aus dem Follikel herausschiebt.

Störungen der Wachstumsphasen können Haarausfall begünstigen

 

Es kommt vor, dass sowohl bei Frauen als auch bei Männern die Wachstumsphasen der Haare von der "Norm" abweichen. Ist beispielsweise die Anagen-Phase besonders kurz, ist es kaum möglich, sich den Wunsch nach langen Haaren zu erfüllen. Auch der beschleunigte Ablauf des gesamten Zyklus kann einen übermäßigen Haarausfall verursachen. Als normal gilt es, bis zu 100 Haare pro Tag zu verlieren.

Haarwurzelanalyse gibt Aufschluss

Dank einer mikroskopischen Haarwurzeluntersuchung in unserem 101 Haar-Center können wir eine präzise Diagnose stellen und prüfen, in welcher Wachstumsphase sich Ihre Haare gerade befinden. So ermitteln wir professionell, ob und in welchem Maß eine Wachstumsstörung oder Haarverlust vorliegt.

Ernährung beeinflusst das Haarwachstum

Tatsächlich sind nicht nur körperliche, genetische Voraussetzungen für das Haarwachstum oder den Haarausfall verantwortlich – gesunde Ernährung kann für gesundes Haar sorgen. Insbesondere Folsäure, die zum Beispiel in Brokkoli, Blattsalaten, Spinat oder Hülsenfrüchten enthalten ist, fördert das Wachstum. Ebenso sollte der Körper ausreichend mit Zink, Biotin, Eisen und Omega-3-Fettsäuren versorgt sein, um gesunde Haare bilden zu können.

Gesunde Wachstumsphasen der Haare unterstützen mit wirksamen Produkten

 

Haarerhaltung, Haaraufbau, Haarerneuerung und Wachstumsstimulation: Das sind unsere Ziele, wenn es darum geht, Ihnen zu vollerem, längerem und schönem Haar zu verhelfen. Das 101 Hair Tonic hilft Ihnen, diese Ziele zu erreichen. Seine positive Wirkung auf die Regeneration der Kopfhaut, Hemmung des Haarausfalls und Stärkung der Haarstruktur ist nachgewiesen – vertrauen Sie auf ein international bekanntes und effektives Mittel gegen dünnes Haar, kreisrunden Haarausfall oder andere Haarprobleme. Gern beraten wir Sie – schreiben Sie uns einfach eine Nachricht.